top of page

Welpenschule Kiel Küstenwolf

Welpenschule & Welpentraining für Kiel & Umgebung

Küstenwolf Kiel

Warum sollte man einen Welpenkurs besuchen?

Bei einem Hundetraining außerhalb des eigenen Zuhauses vertiefen sowohl Vierbeiner als auch Besitzer ihre Beziehung und Fertigkeiten gemeinsam. Diese Erfahrung in einer Hundeschule ermöglicht es dir, deinen Hund in einer anderen Umgebung zu erleben und seine Persönlichkeit und Bedürfnisse genauer zu erfassen. Der Hund wiederum gewinnt zunehmend Vertrauen in dich als Führungsperson und zuverlässigen Partner, der ihm Halt und Richtung gibt.

In einem Welpenkurs bei Küstenwolf ist eine umfassende Betreuung der teilnehmenden Teams durch eine kleine (max. 6 Teams) optimal gewährleistet. So behalte ich jedes Team immer „im Auge“ und kann bei Problemen schnell helfen.

 

Um eine intensive, vertrauensvolle Beziehung und Bindung zu seinem Hund aufzubauen, gibt es keine fertige Gebrauchsanweisung und kein Patentrezept. Aber die wichtigsten Zutaten, Respekt, Verständnis, Souveränität & Freundschaft bieten beste Voraussetzungen, um dieses Ziel zu erreichen. Die ersten Lebenswochen sind entscheidend für die Entwicklung des Welpen. In der Zeit wird viel u. schnell gelernt. Positive Lernerfahrungen begünstigen einen guten Start für den Welpen ins weitere Leben. Die Welpenschule verbindet Spiel und Lernen miteinander, so bleibt der Spaß an den Übungsstunden erhalten und die jungen Wilden kommen immer wieder gerne zum Trainingsplatz.

Ab wann ist der Besuch einer Welpenschule sinnvoll?

Die Teilnahme am Welpenkurs ist ab der 8/9 Woche möglich und empfehlenswert. Ich rate dazu, dass der Welpe beim Start des Kurses nicht älter als 14 Wochen alt ist. In diesem frühen Entwicklungsstadium sind Welpen besonders aufnahmefähig und können soziale Kompetenzen sowie grundlegende Verhaltensweisen effektiv erlernen.

Der Besuch einer Welpengruppe in diesem Alter bietet eine ideale Gelegenheit, frühzeitig mit der Sozialisierung und Erziehung des Welpen zu beginnen. Dies schließt die Gewöhnung an andere Hunde und Menschen sowie das Erlernen von grundlegenden Signalen ein. Zudem unterstützt der Kursbesuch in diesem Alter die Prävention von Verhaltensproblemen und trägt zu einer gesunden psychischen Entwicklung des Hundes bei. 

Welpengruppe Kiel und Umgebung_edited_edited.jpg

Welpenkurs – dass „Kleine 1 × 1“ der Hundeerziehung

Hundeschule – Das kleine 1 × 1 leichte Trainingsübungen mit Anleitung, befasst sich mit den grundlegenden Aspekten der Früherziehung von Welpen, einem entscheidenden Schritt in der Entwicklung eines jungen Hundes. In einer Welpenschule lernen die Hunde in einem sicheren und strukturierten Umfeld, auch wichtige soziale Fähigkeiten, die für ihr weiteres Leben wichtig und wertvoll sind.

Folgende Basis-Signale erarbeiten wir im Training

  • Sitz, Platz, Steh

  • Aufmerksamkeit „Schau“

  • warten/bleib

  • Rückruf

  • Beginn Leinenführigkeit

  • Beginn Fuß laufen

  • Abbruchsignal

  • Beginn Bordsteintraining (selbstständiges Warten am Bordstein)

  • Ein positives Umlenksignal zum Halter bei unerwünschter Aufnahme von Unrat vom Boden

Neben den Grundsignalen ist es mir sehr wichtig, den Fokus immer wieder auf die Sozialisierung der Welpen zu legen. In meinen Augen "Das Ticket fürs Leben", um mit anderen Hunden und auch Menschen entspannt 

agieren zu können.

Ebenso die Umweltgewöhnung, bedeutet, den Hund an Situationen und verschiedene Reize heranzuführen, um ein umfassendes Verständnis und Verhalten in der realen Welt zu entwickeln, ohne Angst und Stress.

  1. Sozialisierung/Gewöhnung: Erlernen des Umgangs mit anderen Hunden und Menschen sowie die Gewöhnung an verschiedenste Reize, auch bekannt als Umweltgewöhnung.

  2. Vielseitige Trainingsorte: Das Training nicht nur auf dem Hundeplatz, sondern auch an unterschiedlichen Orten durchführen.

  3. Spielerisches Lernen: Interessante und motivierende Trainingseinheiten durch spielerische Ansätze gestalten.

  4. Entspannungsübungen: Etablierung von Ruhe und Entspannung beim Hund.

  5. Gelassenheit bei Frust: Strategien zum ruhig Bleiben in Frustsituationen und Erläuterung der Wichtigkeit dieser Fähigkeit.

  6. Bindung und Vertrauen: Stärkung durch gemeinsame positive Erlebnisse, wie das Bewältigen eines kleinen Geräteparcours.

  7. Sozialspiel für Welpen: Lernen fürs Leben durch kontrollierte Spielpausen zwischen den Übungen.

  8. Körpersprache: Lernen, die Körpersprache des Hundes zu lesen und zu verstehen sowie den eigenen körpersprachlichen Ausdruck zur Kommunikation mit dem Hund zu nutzen.

  9. Tipps für Gesundheit und Haltung: Beratung zu Gesundheitsthemen und der korrekten Haltung von Hunden.

  10. Theorieeinheiten: Kurze Lektionen zu Themen wie „Wie lernen Hunde?“, „Bedeutung der Motivation“, „Stubenreinheit“ und „Allein zu Hause bleiben“.

  11. Beratung für Hundehalter: Verstehen der Bedürfnisse und des Verhaltens von Welpen und Unterstützung bei Herausforderungen und Fragen.

Ist Dein Termin dabei?

Welpenkurs

(Kompaktkurs-feste Teams)

Neuer Kursstart mittlere & große Rassen-Mixe

Start 22.03.2024 - 17.05.2024 je um 17:00 Uhr

(Osterwoche kein Training)

Kosten 130,00 Euro

Umfang 8 Std.

max. 6 Teams 

Die Stunden finden auf unserem Trainingsplatz in Knoop statt (zwischen Altenholz und Holtenau) u. Außerorts Kieler Bereich

Wie lange sollten die Hunde die Schulbank drücken?

Die Trainingseinheiten sollten idealerweise nur ca. 3 bis 4 Minuten dauern. Für Welpen sind kurze und positive Trainingseinheiten sowohl zu Hause als auch in einer Hundeschule ideal, denn sie haben eine begrenzte Aufmerksamkeitsspanne und ermüden schnell.  Da Welpen in kleinen, wiederholten Lektionen genauer lernen, bleibt demnach auch der Spaßfaktor, also die Motivation, hoch.

 In einer Hundeschule können diese Trainingseinheiten in einem strukturierten und sozialen Umfeld stattfinden, was zusätzlich zur Sozialisierung des Welpen beiträgt.

 

Das Kombinieren von Spiel und Training hilft, die Welpen engagiert und motiviert zu halten, wobei positive Verstärkung wie Lob, Leckerlis und Spiel entscheidend ist. Die Dauer und Intensität des Trainings in der Hundeschule sollten an die individuelle Persönlichkeit und das Entwicklungstempo des Welpen angepasst werden. Regelmäßiges und konsequentes Training, sowohl in der Hundeschule als auch zu Hause, ist wichtig, um eine Routine zu etablieren und das Gelernte zu festigen. Dabei sollte stets beachtet werden, dass jeder Welpe einzigartig ist und individuell betrachtet werden sollte.

Wichtig sind selbstverständlich eine positive Verstärkung, wie ein verbales Lob sowie eine positive Stimmung. Und ganz besondere Verstärker sind häufig Futter, ein kleines Sozialspiel, Nähe zum Halter oder ein Spieli.

Eben alles, was dein Hund toll und belohnend findet :-) 

Sicherheit & Wohlbefinden – Wie gestalte ich mein Zuhause für Welpen sicher?

Um Sicherheit & Wohlbefinden für Welpen zu Hause zu gewährleisten, ist es wichtig, eine freundliche Umgebung zu schaffen, die an die Bedürfnisse deines Welpen angepasst ist. Integriere deinen Welpen sanft in das Zusammenleben mit der Familie und fördere eine klare Kommunikation, um eine starke Bindung aufzubauen. Ich berate dich auch gerne vor Ort, um das Zuhause welpensicher zu gestalten und bei weiteren Fragen zu helfen.

 

Fördere das Sozialverhalten deines Welpen durch den Besuch von Welpenschulen, um ihm das Verhalten in verschiedenen Situationen beizubringen. Als Hundebesitzer und Führer eures sozialen Verbandes, solltest du Souveränität bieten, um dem Welpen Sicherheit und Orientierung zu geben.

Der Hund als bester Freund des Menschen wird durch einen artgerechten Welpenkurs sowie durch liebevolle und konsequente Hundeerziehung ein perfekter Begleiter durchs gemeinsame Leben.

Welpenschule Kiel und Umgebung.jpg

Wann ist der Abschluss eines Welpenkurses für deinen Vierbeiner erreicht?

Der „Abschluss“ einer Welpenschule hängt von verschiedenen Faktoren ab und ist nicht unbedingt an ein bestimmtes Alter oder eine feste Zeitspanne gebunden. Generell richtet sich der Abschluss einer Welpenschule nach dem Erreichen bestimmter Lernziele und der Entwicklung des Welpen.

Mit Ende des Welpenkurses bist du und dein Hund so fit, dass bereits einige Grundlagen, Signale klappen, die meist erst im Junghundetraining hinzukommen! 

 

Klarer Vorteil, durch die feste Gruppenstruktur lässt sich super zusammen üben und Themen können leichter aufgebaut werden. Natürlich gibt’s in jeder Stunde auch genügend Zeit zum Spielen! 

Nach der ersten gemeinsamen Gruppenstunde kann der Halter entscheiden, ob das Training für ihn und seinen Welpen „passt“, Spaß macht und er weiter teilnehmen möchte! Passt es aus persönlichen Gründen nicht, erstatte ich fairerweise 70 % von der Kurssumme zurück.

 Kursteilnehmer haben auch die Möglichkeit, vergünstigte Einzelstunden

(-5 %) für ihren Welpen zu buchen.

Im Anschluss an die Welpenschule hat jedes Team die Wahl (Anmeldung) noch einige Stunden im Junghundekurs (8 Std.) weiter zu trainieren, um noch sicherer und fitter im Alltag zu werden, Erlerntes mit mehr Ablenkung und Reizen zu festigen. Die Stunden finden auf dem Platz und auch wieder an unterschiedlichen Orten statt.

Und nach dem Junghundetraining? Als offene Stunde für Hunde in jedem Alter (wöchentlich buchbar) bietet sich perfekt für alle „Dranbleiber“ die Cross-Over-Stunde an.

Du hast Fragen und möchtest nähere Infos?

Dann ruf mich gerne an 0176-40464779 

! Lesenswerter Artikel zu Welpen-Junghundeentwicklung: Bookazin Sitzplatzfuss Ausgabe 53 !


! Interessanter Podcast mit Kate Kitchenham und M. van Hülsen "4 Pfoten, 2 Beine & 1000 Fragen" zum Thema Welpengruppen Folge 46 !  

bottom of page